Willkommen
Startseite
Impressum & Kontakt
Haftungsausschluß
Datenarchive
Schaltpläne
Bosch
Motoplat
Andere
Beschreibungen
Allgemein
Beleuchtung
Zündanlagen
Diskusionsforen
Hercules-Forum
Kreidler-Forum
Zündapp-Forum
Nützliche Seiten
Das ELKO
HC+RS Heimlabor
Jogis-Röhrenbude
Zweitakt-Seiten
WERBUNG
Bitte anklicken!

  

Erstellt, am 15.09.2005
Letzte Änderung, am 08.12.2011

Technische Eigenschaften und physikalische Grenzen

In dieser Analyse werden Funktionsweise, Instandsetzung bzw. Optimierung beschrieben. Elektrotechnische und physikalische Grundkenntnisse sollten vorhanden sein, um diese Literatur zu verstehen und eigenes Fachwissen zu erweitern. Wer mit Elektrotechnik völlig auf Kriegsfuß steht, soll am besten fachkundige Personen für Servicetätigkeiten konsultieren. Ich freue mich auch immer über kritische und ergänzende Hinweise, oder Vorschläge zur besseren allgemenen Verständlichkeit von technischen Abhandlungen, falls etwas unverständlich formuliert wurde. Je mehr Feedback auf diese Weise zurückkommt, um so besser kann ich das bei späteren Änderungen in die Texte einbinden.


Alle, denen diese Informationen hilfreich waren, können sich hier mit einem Trinkgeld für den Fortbestand, künftige Erweiterungen und Aktualisierung meiner Webseite erkenntlich zeigen.

Diese den alten kontaktgesteuerten Bosch Zündungen ähnliche Zündanlage aus Slowenien, macht irgendwie einen unvollständigen Eindruck.
iskra_klein

Hier handelt es sich hier weitgehend um eine 1:1 Klone von Bosch, welche von slowenischen Technikern optimiert und mit einem stärker magnetisierten Polrad ausgestattet wurde, Unterbrecher, Funkenlöschkondensator und der Schmierfilz wurden wegrationalisiert. Anstelle der Zündspule sitzt ein Zündgeneratorspule, Zündimpulsgeber und Steuerzungen am Polrad gibt es bei diesem System nicht! Aufgrund des stärker magnetisierten Polrades wurde auch die mögliche Generatorleistung verbessert, so dass man ungefähr 4 Ampere Generatorstrom bei 12 Volt Betriebsspannung nützen kann. Ich habe auch
die Generatorleistungen aufgezeichnet, um kleinere Lampen bei höheren Motordrehzahlen mit konstanter Spannung zu versorgen, benötigt man einen Spannungsbegrenzer. Ich empfehle modernere kombinierte "Spannungs/Laderegler" von aktuellen Fahrzeugen zu verwenden. Der Generatorteil soll nach folgendem Schema verkabelt werden, einen zusätzlichen Akku muß man (bei möglichen Platzproblemen) nicht zwingend installieren, wäre aber von Vorteil!

Grafik1
Der gewählte Spannungs/Laderegler verfügt auch über einen Meßeingang "Sense", womit der Spannungsabfall von der Lichtspule bis zum Lichtschalter kompensiert wird. Mit den optional eingezeichneten antiparallel geschalteten Dioden kann man den Regelbeginn um ca. 0,5 Volt erhöhen. Die Meßspannung erscheint folglich am Sense Eingang niedriger und der AC Regler wird erst später angesteuert, was auch den möglichen Ladestrom zum Akku verbessert. In diesem Ordner stehen auch mögliche andere Reglertypen zur Auswahl, welche man manchmal für kleines Geld erwerben kann. Bei eBay werden häufig Mondpreise für ausgediente Trümmer verlangt und neue Billigkomponenten aus China sind häufig von minderwertiger Qualität, deshalb kann ich diesen seriösen Laden als Bezugsquelle bestens empfehlen. Hier habe ich die Messwerte von einem intakten ISKRA 12 Volt 50 Watt Stator aufgezeichnet:

Stator
Beschädigte oder abgerauchte Spulen kann man dank einfacher Bauart problemlos reparieren, der verwendete Kupferlackdraht muß mindestens bis 180°C Hitzebeständig sein, am besten verwendet man hochwertigen Kupferlackdraht nach Spez Din IEC 317-13. Vor längerer Zeit erhielt ich ein Mail mit folgendem Inhalt: "Ich ersteigerte bei eBay für 95.- Euro eine kontaktlose Tuning Zündung von Iskra, der Motor läuft bis 7000 sehr gut, über 8000 bringt er keine Leistung mehr! Ich probierte schon eine andere Zündspule, aber leider dasselbe, was könnte noch defekt sein?" Diese Zündanlage ist erfahrungsgemäß in Ordnung, aber aufgrund des nicht vorhandenen Zündimpulsgebers wird der ZZP mit negativen Impulsflanken der Zündgeneratorspule ausgelöst, folglich zündet es pro Polradumdrehung zwei mal. Ein Zündfunke erfolgt bei OT und der andere bei UT, der drehzahlabhängige Zündverstellwinkel reagiert auf die Flankensteilheit der negativen Halbwellen. 8000 Upm entsprechen konventionellen 16000 Upm Motordrehzahl und folglich dem Grenzbereich dieser einfachen Zündanlage mit hochohmiger Zündgeneratorspule.

Viele eBay Gebrauchtteilhändler handeln mit Schrott und versuchen mit attraktiven Beschreibungen, oder auch geklauten schöneren Bildern, ihren Online-Bietern so viel Geld wie möglich abzunehmen. Kontaktlose und echte "Wettbewerbs-Zündanlagen" haben meistens unterschiedliche Eigenschaften, die hier dokumentierte kontaktlose ISKRA Zündung eignet sich hervorragend für motorisierte Fahrräder/Mopeds und historische Fahrzeuge bis max. 8000 Upm Motordrehzahl. Für kleine Rennmaschinen oder drehfreudige Kleinkrafträder muß man auf andere Produkte ausweichen, welche auch bei fünfstelligen Drehzahlen noch über 15 Millijoule in den Kondensator vom CDI Zündschaltgerät nachladen können! Oft werden solche Iskra Komponenten auch mit defekten, falschen oder fehlenden Zündspulen angeboten! Die originalen Zündschaltgeräte werden schon lange nicht mehr produziert und deshalb nicht selten für astronomische Preise gehandelt, auch in den 80er Jahren wurden schon gegenseitig Ideen geklaut und diese auch von Mitbewerbern genützt. Deshalb kann man auch kompatible und vor allem noch bezahlbare Zündschaltgeräte der Morini, Italyjet oder ähnlicher Fraktionen dafür nützen. Alte Puch LIDO 50 Zündschaltgeräte von Nippondenso arbeiten mit vergleichbarer Zündverstellkurve, im Notfall kann man derart einfache Komponenten auch nachbauen. Sollte dieser einfache Zündgenerator auch an Kleinkrafträdern bis max. 10000 Upm funktionieren, könnte man die Ladespule auf 3500 bis 4000 Windungen, mit dickeren 0,17 mm Kupferlackdraht umwickeln, siehe folgendes Beispiel.

Ladespule

In diesem Fall änderst sich der Zündwinkel geringfügig und die Ladeenergie fällt bei zunehmender Motordrehzahl nicht so stark ab.