Willkommen
Startseite
Impressum & Kontakt
Haftungsausschluß
Datenarchive
Schaltpläne
Bosch
Motoplat
Andere
Beschreibungen
Allgemein
Beleuchtung
Zündanlagen
Diskusionsforen
Hercules-Forum
Kreidler-Forum
Zündapp-Forum
Nützliche Seiten
Das ELKO
HC+RS Heimlabor
Jogis-Röhrenbude
Zweitakt-Seiten
WERBUNG
Bitte anklicken!

  

Leistungsoptimierung eines 12 poligen Bosch Magnetzündergenerators

12 polige Bosch Mhkz Zündanlagen in Leichtbauweise können mindestens die doppelte elektrische Energie erzeugen, wie ihre bewährten 6 poligen Vorgänger. Nachdem bei eBay häufig defekte Gebrauchtanlagen von diesem Typ versteigert werden, wäre in Verbindung mit Reparaturarbeiten auch eine zeitgemäße Leistungsoptimierung sinnvoll! Diese für die frühen 80er Jahre zukunftsweisende Lichtmaschinentechnik war vermutlich für den Einsatz in größeren Motorrädern geplant, was aber durch die große deutsche Pleitewelle nie realisiert wurde. Dafür wurden solche Zündanlagen in zahlreiche jüngere Zündapp Motorfahrräder und unter anderem auch in die GTS50WC vom Typ 540 installiert. Es gibt zwei verschiedene Grundausführungen, beispielsweise mit 6 Volt 20/10/11 Watt, oder 6 Volt 16/4/10/11 Watt Generatorleistung!
Die Statoren verfügen über kleine Polflächen und ein leichtes Polrad mit Ferromagnetband, das Polrad läuft beinahe vibrationsfrei (noch echte deutsche Wertarbeit). Die werksseitige Leistungsdimensionierung der Generatorspulen kann man als schlechten Witz verstehen, mit 10 Generatorspulen sind locker 100 Watt möglich, wobei an 12 Volt 60 Watt Grundlast schon bei moderaten 2500 Upm die Nennspannung erreicht wird, siehe folgende Leistungstabelle!
Für den Umbau benötigen wir insgesamt 10 Spulenkörper, wofür ein weiterer defekter (beispielsweise irreparabler) Stator nötig wäre, siehe folgender umgewickelter Stator!

Alle 10 Generatorspulen werden mit 3 Wicklungslagen bewickelt, dafür wird Kupferlackdraht zwischen 1,05 bis max. 1,20 mm benötigt. Der Wicklungsanfang wird mit Masse verbunden und nach der neunten Spule erfolgt eine Anzapfung für das gelbe Lichtkabel. Das Wicklungsende der zehnten Spule (violettes Kabel) dient als Ladeanker für den Akku, womit höhere Spannung erzeugt wird, siehe folgendes Schema!
Der verwendete AC/DC Spannungs/Laderegler, begrenzt die Spannung am Wicklungsende (violett) und das gelbe Kabel führt auf dem Messeingang (Sense). An diesem Generatortyp ist die Abregelspannung eher niedrig, weil die Wellenform weitgehend sinusförmig ist. Mit zwei antiparallel geschalteten Doppeldioden vom Typ RGP02-16 kann man um ca. 1 Volt nachhelfen und der Scheinwerfer leuchtet spürbar heller. Die erzeugte Generatorleistung reicht mit einem gut magnetisierten Polrad locker für 2 parallel geschaltete 12 Volt 35 Watt Scheinwerfer und zusätzlich Rücklicht, bzw. Instrumentenbeleuchtung! Auch der Akku wird ab 2000 Upm geladen, wobei der Laderegler bei max. 14,4 Volt Ladeschlußspannung den Ladestrom unterbricht! Leider sind bei solchen gebrauchten Statoren häufig die beiden Hochspannungsladeanker beschädigt, dessen Reparatur nicht ganz einfach ist. Diese beiden Ladespulen sind in entgegengesetztem Wicklungssinn bewickelt, die Windungszahl beträgt jeweils 1630 Windungen mit 0,118 mm dickem Kupferlackdraht der Temperaturklasse 180°C.

Der Zündungsteil gilt bei diesem Anlagen als allgemeines Sorgenkind, denn es gibt kaum noch funktionsfähige Bosch CDI Zündspulen mit der Ersatzteilnummer 1 214 211 038. Die beiden Hochspannungsladeanker verfügen über keine Dämpfungswicklungen, welche bei hohen Drehzahlen die negativen Halbwellen unterdrücken, siehe folgendes Oszillogramm!

Folglich wurde 2 in Reihe geschaltete Zenerdioden integriert, womit auch gleichzeitig der exotische 1200 HZ VDO Drehzahlmesser versorgt wird. Handelsübliche kompatible CDI Zündspulen haben keinen induktionsverstärkenden Eisenkern, folglich verursacht die Methode mit Zenerdioden zu niedrige Zündspannung. Deshalb benötigt man eine externe Sperrdiode und Leistungswiderstand zwischen 1 bis 2K2 25 Watt (je nach Stärke des verwendeten Polrades). Auch die Zündimpulse vom induktiven Pickup sind nicht für alle kompatiblen Zündspulen geeignet, das Problem liegt an der ersten positiven Impulsflanke vor dem eigentlichen Zündimpuls! Ist diese Flanke zu hoch, dann zündet es schon 30° Winkelgrade zu früh und das überwiegend bei höheren Drehzahlen. Folglich ist diese solide Zündanlage (entgegen vielen eBay Versprechungen) als Rennzündung für fünfstellige Drehzahlbereiche nicht empfehlenswert, obwohl es thermisch unproblematisch wäre! Wer 12 polige Bosch Mhkz Zündungen mit 6 Volt 16/4/10/11 Watt Generatorleistung zum aufwerten für klassische Fahrzeuge sucht, kann diese bei "Zuntrade.nl!" noch immer als Neuprodukt (Reimport aus China) erwerben, dafür gibt Funktionsgarantie und der Neupreis ist gar nicht so hoch!